Referenzen

Gloria Prinzessin von Thurn und Taxis hat ihren Jagdschein gemacht…

… jedoch nicht bei sich zuhause in Regensburg, sondern in unserer Jagdschule in Rottum. Grund war wohl die Empfehlung eines Freundes. So hielt sich die Fürstin deswegen immer wieder ein paar Tage am Stück in Rottum auf. Eine solch hochkarätige Kundschaft haben wir natürlich nicht alle Tage. Daher war das Team der Jagdschule zu Beginn doch etwas aufgeregt – und musste sich vorab auch erst einmal schlau machen, wie eine solche Adlige korrekt angeredet wird. Ergebnis: Entweder mit Fürstin oder „Eure Durchlaucht“…

Zur Jagd mit dem König von Spanien
Schon bei der ersten Begegnung hat sich jedoch gezeigt: Die Fürstin ist eine bodenständige, unaufgeregte Person mit einer raschen Auffassungsgabe. Erfahrung im Jagen hat sie einige, schließlich trifft sie sich unter anderem mit dem König von Spanien zur Jagd. Auf Anraten ihres Sohnes hatte sie sich entschlossen, im Alter von 57 Jahren doch noch den deutschen Jagdschein zu machen. Bei den Prüfungen gab es trotz des blauen Blutes keine Sonderbehandlung.

Schwarzer Ferrari mit Chauffeur
Dabei erlebten wir die Adlige als äußerst bodenständig. Einen Abend waren in Ingoldingen unterwegs, holten uns beim Metzger eine Wurst und schauten uns danach die Kuhställe im Ort an, sie war an allem sehr interessiert und hatte viele Fragen. Dass sie dann aber doch kein Prüfling wie jeder andere war, zeigte sich im Alltag. So fuhr sie etwa stets im schwarzen Ferrari vor – teils mit Chauffeur – und jettete manchmal direkt nach dem Unterricht von Steinhausen nach Rom.

Terminstress hatte die Gräfin dann auch am Tag ihrer Prüfung. Sie kam als letzte an die Reihe und musste am gleichen Abend in Regensburg noch die Festspiele eröffnen. Das war zeitlich ziemlich knapp, sie hat das Ganze dann aber sehr souverän gemeistert und die Prüfungen mit Bravour bestanden.

Weitere Stimmen unserer Jagdschüler

Ich habe den Wochenendkurs von September bis November hier besucht. Ich muss sagen, ich kann hier nur ein großes Lob aussprechen!! Die Ausbildung war sehr interessant und familiär gestaltet. Auch die Ausbilder waren allesamt freundlich und haben auch mal einen Spaß verstanden ;-). Besser geht nicht!!

Wenn wir auch mal außerhalb des Wochenendes irgendwelche Fragen hatten, konnten wir uns ohne Probleme melden. Wir durften sogar, als es in die heiße Phase vor der Prüfung ging, unter der Woche in die Jagdschule um zu lernen bzw. die zahlreichen Präparate zu wiederholen! Daumen hoch!! Auch bei den praktischen Arbeiten (Rote Arbeit) durfte jeder praktisch mit anpacken!!

Außerdem wurde auch auf den Einzelnen eingegangen wenn jemand in gewissen Fächern “schwächer” war, z.B. beim Schießen. Dann durfte der/diejenige einfach öfters schießen!! Also alles in allem ein sehr interessanter Lehrgang, bei dem einem viel Wissen vermittelt wurde, ohne das auch der Spaß am lernen zu kurz kommt!! Großes Lob, weiter so und ich hoffe wir bleiben untereinander in Kontakt!!

Kleine Anmerkung noch: ich persönlich würde jedem eher einen Wochenendkurs empfehlen, da es doch viel Stoff zum Lernen ist und ich immer froh war, wenn ich das gelernte unter der Woche nochmals wiederholen konnte. Aber das muss jeder selbst entscheiden 😉

Matthias J.

Meine Erfahrungen in der Jagdschule Gräter waren durchweg positiv. Das Lernen in der kleinen Gruppe fiel sehr leicht. Jeder Themenbereich wurde von eigenen Dozenten unterrichtet, welche sich auf diese Bereiche spezialisiert haben.

Die zahlreichen und qualitativ sehr hochwertigen Präparate wurden bestens in die Ausbildung mit eingebunden und waren die perfekte Lernhilfe. Auch in der Schießausbildung waren ausreichend Ausbilder vorhanden und konnten ihr Wissen lückenlos weitergeben. Das Aufbrechen wurde oft in der eigenen Wildkammer geprobt. Dadurch bekam man das perfekte Verständnis für die Erkennung der Organe, sowie der Wildbrethygiene.

Wir wurden bestens auf die Prüfung vorbereitet, und in freundschaftlicher Atmosphäre motiviert.

Alles in allem eine Zeit an die man mit Freuden zurückdenkt!

Robert Sch., yxvxv

Ich habe im Mai den Wochenendkurs in der Jagdschule Gräter besucht – und kann es nur jedem weiter empfehlen! 🙂

Durch die super liebe, nette und offene Art von Ralph und seinem Team fühlte man sich von Anfang an pudelwohl. Mit ihrer Leidenschaft zur Jagd zogen sie uns sofort in Bann, sodass die Unterrichtstage wie im Flug vergingen. Die Unterrichtseinheiten waren durch die vielen Präparate immer sehr anschaulich und interessant – es wurde einfach nie langweilig 🙂. Krönung der schweißtreibenden 9 Wochen voller Lern- und Prüfungsstress war dann ein geniales Abschlussfest.

Riesen großes Dankeschön an das Team – wir hatten eine tolle Zeit und wurden super durch die Jägerprüfung geführt!

Waidmannsheil!

Jana

Jana S.

Die Jagdschule Gräter kann ich nur wärmstens weiterempfehlen. In 3 Wochen wurde mir eine gute Grundlage des Jagdwesens beigebracht, auf die ich heute noch zurückgreifen kann. Das Team der Jagdschule Gräter hat auch alles dafür getan,dass wir bestens auf die Prüfungen vorbereitet waren. Und darüber hinaus konnte man auch praxisnah das Handwerk des Jägers in Form von sauberem Aufbrechen bis hin zum Hochsitz bauen neben dem Unterricht erlernen. Das Team hat den Unterricht immer so Praxisnah wie möglich gestaltet. Die große Anzahl an hochwertigen Präparate sowie der Unterricht im Wald und vieles weitere, hat das Lernen und Behalten der Infos um einiges einfacher gemacht.

Ein großes Dankeschön an das Team Gräter für die Mühe die Ihr Euch gebt, weiter so!!!

Waidmannsheil

Liebe Grüße Arthur

Arthur E.

Eines ist klar, wer Jäger werden will, und nicht nur Jagdscheininhaber, der ist bei der Jagdschule Gräterin aller besten Händen!!! Ich habe Anfang 2016 den klassischen Jagdkurs besucht und es war die beste Entscheidung ihn bei der Jagdschule Gräter zu machen.

Egal, ob jemand schon jagdlich vorbelastet war oder nicht: Ralph und sein Team haben aus allen Teilnehmern Jäger gemacht. Ralph meinte gleich am Anfang des Kurses, wenn ihr mit dem Lehrgang fertig seid, seht ihr die Natur mit anderen Augen. Dem ist wirklich so!!! Wenn man spazieren geht, ja selbst im Auto unterwegs ist, und man sieht einen Vogel, so schaut man doch jetzt genauer hin, was früher eben nicht so der Fall war. Zum Thema Schießausbildung: Es war einfach nur geil !!! Das wichtige Thema, wurde uns sicher vermittelt egal ob einer schon mal ein Gewehr in der Hand hatte oder nicht.

Zum Schluss bleibt mir nur eins zu sagen: DANKE für die tolle Zeit und die tollen Präparate, die tollen Gewehre, die tolle Stimmung, die tollen Ausbilder…..

Ein Waidmannsheil an alle zukünftigen Jägerinnen und Jäger

Sascha

Sascha M.

Also was ich zu dem Jagdschein in 3 Wochen Intensivkurs sagen muss:

Oft hört man: „Was? 3 Wochenkurs? dann hast ja eh nix gelernt. Als ich das noch gemacht habe, da war das noch sooooooo schwer. Fängt man dann an sich mit diesen Leuten zu unterhalten, merkt man natürlich das diese unglaublich, viel Erfahrung aus der Praxis haben.

Aber was Du uns in diesen 3 Wochen geschafft hast beizubringen, ist enorm! Die Aussage man hätte ja nichts gelernt, ist vollkommener Quatsch. Auch Dank Deiner Ausbildung im Wald und auch so nah am Stück, wo man es selber Aufbrechen kann ist unglaublich viel Wert.

Ich wurde jetzt auch gefragt, weil ich ja Jungjäger bin ob ich denn schon aufgebrochen hätte. Da hab ich JA gesagt, und da war man gleich verwundert. Anscheinend machen viele anderen Jagdschulen das nur theoretisch. Auch Dank Deinen Spitzen Präparate konnte man wirklich gut lernen, und sich diese auch genau ansehen. Hierzu nochmal wirklich großes Lob, Deine Präparate sind der Hammer!

Abschließend will ich sagen: Du hast es geschafft aus mir, einem von der Jagd eigentlich vollkommen fremden Menschen, einen Jäger zu machen! Und dafür Danke! Das Richtige Lernen beginnt zwar erst so richtig jetzt, aber ohne diese Ausbildung wäre ich nie soweit gekommen!

Grüße aus dem Allgäu

Nick

Nick S.